Über mich

Montag, 17. Juli 2017

Momentaufnahmen - Augenblicke des Gärtnerglückes

Kennt ihr diese Momente im Garten, in denen man die Zeit einfach anhalten möchte? In denen du denkst, was könnte es Schöneres auf der Welt geben? Diese Farben, diese Effekte, diese Natürlichkeit, diese einfach perfekte Szene. Oftmals entstehen bei mir solche "ungewollten" Kombinationen einfach von allein. Dann gibt es eben diese Momente, in denen das Sonnenlicht das Ganze noch traumhaft untermalt und du glaubst, du bist im Paradies. Ich habe versucht, solche Momente mit dem Foto festzuhalten, leider gelingt das nur bedingt. In Natura ist das einfach nicht zu toppen. Mir helfen solche ruhigen Momente unheimlich, den Alltag und Stress hinter mir zu lassen und "die Seele baumeln zu lassen". Wie ist das bei euch? Also, los geht´s mit den wunderschönen Hortensien, die mir jedes Jahr auf´s Neue unheimliche Freude bescheren. Die verblühenden Blüten imponieren mir viel mehr als die frischen. Einfach traumhaft die Farbkombinationen.
Außerdem habe ich eine zufällige Kombination gefunden. An meinem Flieder, der natürlich längst verblüht ist, sind plötzlich wieder Blüten und zwar von einer "Kleinstrauchrose", die den Flieder als Kletterhilfe benutzt hat ohne dass die das sollte. Ein Duo, welches ich nicht mehr trennen möchte. Einfach zauberhaft vollkommen.
Ich habe als Randbegrenzung eine kleine Rabatte aus Kübeln voll mit Zwiebeln gesteckt, weil ich beim Bauen auf die Schnelle keine bessere Idee bei der Masse hatte. Nun habe ich eine Blüte der Zwiebel entdeckt, die sich einzigartig in den blühenden Oregano gewunden hat. Nur ein kurzer Moment, dem nichts hinzuzufügen ist.

Natürlich möchte ich nicht verpassen, euch noch einmal meinen absoluten Lieblingsschatz,die Kletterrose Laguna, in voller Pracht zu zeigen. Nun verblüht sie allmählich. Aber mein Trost, sie blüht noch mal. Der Duft umringt unseren gesamten Balkon, wie in Parfum gehüllt. Sommerfeeling pur.

Übrigend habe ich die Laguna gepflanzt, noch klein, aber sehr betörend im Duft. Dazu mehr im nächsten Jahr. ;-)
Ein wundervoller Anblick ist nach einigen Jahren mein Kräuterbeet in Spiralform mit selbst gesammelten Steinen. Die Kräuter wachsen nun zwischen den Steinen und erfreuen meine Sinne, Augen sowie Gaumen in höchsten Tönene. Wunderbare Kombinationen ergeben sich, bevor sie dann einfach nur leider zu hoch wachsen.
Diese herrlichen Farben, ach ja......
Eine Sache, die mich dieses Jahr in unseren Breitengraden besonders erfreut, ist meine traumhaft reich bevorstehende Weinernte. Wirklich außergewöhnlich viel und groß. Ich musste sie sogar abstützen, dass die Äste nicht abbrechen. Allerdings gebe ich zu, etwas Beschiss gemacht zu haben. Mein Wein wächst nämlich in meinem traumhaften Kaltgewächshaus. Hat jemand von euch Erfahrungen diesbezüglich? Dann immer her damit. Ich bin da noch ein Anfänger und für alle Tipps und Tricks offen. Nun seht her. In anderen Regionen Deutschlands wahrscheinlich nicht unbedingt spektakulär, aber für uns....unglaublich
Als letztes Highlight möchte ich euch noch meinen "Lavendelhang" zeigen, der im Momemt in voller Blüte steht. Eine Pflanze, der ich niemals ein so langes Leben bei strengen Wintern zugetraut hätte, aber siehe da. Sie entwickelt sich prächtig und das seit viiielen Jahren. Am Abend kann man besonders gut die vielen Hummeln, Bienen und Schmetterlinge beobachten, die sich am Lavendel satt saugen. Eine wahre Invasion von Insekten kann man bestaunen. Und trotz der vielen Tiere verstrahlt das Ganze eine sagenhaft angenehme Ruhe und Atmosphäre, dass man einfach stehen bleiben muss um das sanfte Treiben zu beobachten. Dieses Jahr fällt mir ganz besonders auf, dass deutlich weniger Bienen im Anflug sind. Sehr traurig, was mit unseren Feldern, den Bienen und letztlich uns betrieben wird. Mein Garten jedenfalls leistet einen Beitrag zum Erhalt von Bienen und anderen Insekten. Leider räumen die meisten Gärtner so sehr auf, dass sich Bienen und andere nützliche Insekten gar nicht mehr wohlfühlen können. Also laßt ruhig mal eine Brennessel stehen, deswegen geht die Welt nicht unter. Die vielen Schmetterlinge werden euch dafür belohnen.
















Was sind euren Momente, die ihr am liebsten für immer einfrieren wollt? Mir geben diese kleinen Augenblicke immer sehr viel Kraft um meine Gedanken wieder zu ordnen, den Kopf frei zu kriegen und wieder Energie für den nächsten Tag zu tanken. Schade, dass man daran nicht länger festhalten kann. Manchmal denke ich, wie können Menschen ohne Garten diese Energie beschaffen? Danke wie immer an
www.gartenwonne.com und http://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com

1 Kommentar:

  1. Ich habe ganz viele solcher Momente, die ich dann zum Glück etwas mit der Kamera einfrieren kann.
    Auch die ungewollten Kombinationen kenne ich. Manchmal passen Pflanzen einfach zusammen, obwohl man sich vorher keinerlei Gedanken darüber gemacht hat.
    Was den Weinstock anbelangt: Ich wohne ja in Unterfranken. Das ist ja ein Weinbaugebiet. Ich habe zwei Tafeltrauben Lakemont und Venus, die im Garten direkt stehen. Die wachsen recht gut bei mir. Der Boden in unserem Garten ist lehmig und eher trocken. Scheint ideal für sie zu sein. Dieses Jahr hat sie nicht einmal der Frost erwischt.
    Ich dachte eigentlich immer Weinstöcke sind ziemlich robuste Pflanzen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen